Strassenbau

S 33 Kremser Schnellstraße, St. Pölten Nord - Herzogenburg Nord

Projektbeschreibung:
Der gegenständige Abschnitt musste generalerneuert werden. Die Hauptfahrbahn der Richtungsfahrbahn Krems wurde abgefräst, die Verstärkung und Erneuerung der Fahrbahnkonstruktion erfolgte durch die Herstellung neuer, stärkerer Asphaltragschichten bwz. einer neuen Deckschicht. Die Asphaltkonstruktion wurde aufgrund der Verkehrsentwicklung im Zusammenhang mit der Fertigstellung der Donaubrücke Traismauer, als zukünftiger Bestandteil des Regionenringes, und der erhöhten Anforderungen entsprechend der Lastklasse S dimensioniert.

Die Bahnverbindung Krems – St. Pölten kreuzt die S33 in diesem Abschnitt, das  Brückenobjekt wurde generalinstandgesetzt.

Auftraggeber:
ASFiNAG Bau Management GmbH
Bearbeitungszeit: 2010 - 2012         
Bauzeit: 2010 - 2011
Länge: km 6,375 - km 14,050
Objekt S33/10 Traisenbrücke: 159 m
Projektanteil WERNER CONSULT: Örtliche Bauaufsicht, Prüfung der Ausschreibung